Das neue Berufsbild: Social Media Manager

Online life concept. Business Woman looking upwards while workin

Glosse von Nadine Steinhübel, die selbst als Social Media Managerin bei der Know How! AG arbeitet und als ehemalige SocialMedia Institute-Mitarbeiterin und SMI-Coachee regelmäßig in unserem Social Media-Blog über ihre Arbeitswelt bloggt.

Mit dem Einzug von Social Media in die Unternehmenswelt, entstehen neue Berufsbilder und neue Aufgaben. Doch wie sieht der Alltag eines Social Media Managers aus?

Deine Freunde wissen nur bedingt, was du während deiner Arbeitszeit tust? Deine Familie versteht meistens nur Bahnhof, wenn du von deinem Job berichtest. So, oder so ähnlich ergeht es den Social Media Managern von heute, einer neuen Spezies am Arbeitsmarkt. Spaß bei Seite! aber viele hört man dennoch sagen:

  • „Social Media das kann man doch nebenher machen“
  • „Ach, das ist eine Person, die während der Arbeitszeit nur im Internet surft“
  • „Social Media macht bei uns der Praktikant“

Diese Missverständnisse rühren unter anderem daher, dass mit dem Einzug von Sozialen Medien in die Unternehmenswelt sich völlig neue Berufsbilder und Jobbeschreibungen entwickeln. Es stellt sich daher die Frage, was die genauen Aufgaben eines Social Media Managers sind.

Hierzu hat sich der der Bundesverband Community Management (BVCM) Gedanken gemacht. Dieser definiert die Aufgaben wie folgt:

Ein Social Media Manager ist mit der Entwicklung der Social Media Strategie in Einklang mit übergeordneten Kommunikations- und Unternehmenszielen verantwortlich. Er koordiniert sämtliche Social Media Aktivitäten des Unternehmens und ist auch für das Monitoring bzw. Reporting zuständig. Als Schnittstelle zu anderen Unternehmensbereichen und auch als Stimme des Unternehmens nach außen und in die Community hinein muss er über zahlreiche Soft Skills verfügen, wie unter anderem Empathie, diplomatisches Geschick und Teamfähigkeit. Auch sollte er über Kenntnisse im juristischen Bereich und in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung, Content-Generierung, Community Management und Krisenkommunikation verfügen.

Wie sieht nun ein Praxisalltag eines Social Media Managers aus. Der Arbeitsalltag beginnt wie bei einem Großteil der „White Collar Worker“ mit dem Hochfahren des PCs, insofern dieser jemals abgeschaltet wird ;-). Zunächst gilt es zu schauen, was im „Web so passiert“. Daraus lassen sich Trends sowie neue operative Ideen ableiten. Tag täglich betreut der Social Media Manager Unternehmenskanäle wie Facebook, Twitter, YouTube. Dies beinhaltet das Verfassen von kanalspezifischen Nachrichten (Posts, Tweets, etc.) sowie das Monitoring und Controlling von Kampagnen. Neben Kommunikationsgeschick sollte er oder sie aber auch zwischenmenschliche Faktoren nicht außer Acht lassen: Denn Soziale Medien leben insbesondere von der Authentizität sowie Originalität und nicht vom Generalismus.

Online life concept. Business Woman looking upwards while workin„Always online“, bedeutet aber auch „always beta. Konzepte reifen mit dem Tun, daher benötigt ein fähiger Social Media Manager eine gewisse „Hands-On-Mentalität“ und letzten Endes auch eine Prise Gelassenheit.

Neben allen Unsicherheiten bezüglich des Berufsbilds des Social Media Managers scheint eines gewiss zu sein, dass der Beruf des Social Media Managers in den nächsten Jahren einem ständigen Wandel sowie einer ständigen Weiterentwicklung unterworfen sein wird. Verschwinden wird das Aufgabengebiet wohl so schnell nicht mehr…

Schreibe einen Kommentar