WordPress – Die besten Social Media-Plugins – Teil 1: Social Media Newsroom

Nützliche Wordpress Plugins - Social Media - Teil 1: Social Media-Newsrooms

Mit unserer neuen Reihe „WordPress – Die besten Social Media-Plugins“ wollen wir Euch in regelmäßigen Abständen WordPress-Plugins zum Thema Social Media vorstellen.

Wir starten heute mit: Social Media-Newsroom.
Es gehört mittlerweile zum Pflichtprogramm die eigenen Social Media-Kanäle auf der Webseite darzustellen bzw. Sharing-Möglichkeiten anzubieten. Meist passiert das über Social Bookmark-Buttons oder über die klassischen Facebook-, Twitter und auch Google+-Widgets auf der Startseite. Dort wird dann eine begrenzte Anzahl von Posts dargestellt und der User muss die einzelnen Kanäle anwählen, wenn er weitere Informationen wünscht. Das kann bei mehreren genutzten Plattformen schnell unübersichtlich werden. Daher geht seit einiger Zeit der Trend zum Social Media-Newsroom.

Nützliche WordPress Plugins - Social Media - Teil 1: Social Media-NewsroomsWas ist ein Social Media Newsroom?

Im Social Media Newsroom werden Social Media-Streams (Twitter, Facebook, YouTube,…), üblicherweise auf einer gesonderten Seite, gesammelt dargestellt. Hier kann der Besucher sich einen Überblick über alle aktuellen Social Media-Aktivitäten des Unternehmens verschaffen, ohne sich durch die einzelnen Social Media Networks durchklicken zu müssen.

Wie binde ich einen Social Media Newsroom in meine WordPress-Seite ein?

Für WordPress gibt es mittlerweile einige kostenfreie sowie kostenplichtige Plugins, mit denen man einen Social Media-Newsroom einbinden kann. Wir stellen Euch hier einige davon vor, welche wir selbst bei Kunden einsetzen und empfehlen können.

Social Stream Plugin (kostenpflichtig)

Bild des kostenpflichtigen Social Stream Plugins für WordPress

Social Stream ist ein Premium Plugin von codecanyon und kostet 14$. Der Social Stream kann als Network Wall, Full Page Wall, Random Order Wall oder als Rotating Feed List dargestellt werden und erlaubt die Anzeige mehrerer Profile. Social Stream unterstützt: Twitter, Facebook (nur Pages keine Profile!), Google+, YouTube, RSS Feed, Instagram, Pinterest, Delicious, Stumbleupon, Dribbble, Vimeo, Flickr, last.fm, Deviantart, und Tumblr. Einbindung auf einer Seite oder auch in einem Artikel möglich.

Die Konfiguration ist sehr einfach, denn bei den meisten Kanälen muss nur der Username eingegeben werden. Ausnahmen: Facebook und Google+. Für Facebook benötigt man die Seiten-ID. Zu beziehen unter https://graph.facebook.com/benutzername. Für Google+ muss ein API Key erstellt werden.: https://code.google.com/apis/console#access. Dort ein neues Projekt anlegen und in der Serviceliste den Button für “Google+ API” einschalten. Unter “API Access” ist dann der API Key zu finden und kann dann in das Social Stream Plugin eingefügt werden.

Eingebunden wird der Social Stream über Widgets oder per Shortcode, z.B.: [dc_social_wall id=“XXX“].

Ein optisch ansprechendes und leicht zu installierendes Plugin mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten. Es werden alle gängigen Social Networks unterstützt und 14$ belasten das Budget nur geringfügig.

Rebel Mouse (kostenlos)

Social Media Newsroom des Social Media Club Stuttgart (SMCST)

Rebelmouse unterstützt zur Zeit Facebook, Twitter, Instagramm, Flickr und Google+. Um Rebel Mouse in WordPress nutzen zu können, muss zunächst ein Account auf www.rebelmouse.com angelegt werden. Am Ende des Registrierungsprozesses wird dann ein Seitenname erstellt.

Das dazugehörige WordPress-Plugin findet man unter: http://wordpress.org/extend/plugins/rebelmouse-widget. Dieses wie gewohnt installieren und dann als Sidebar-Widget oder per Shortcode in einen Artikel oder eine Seite einbinden. [rebelmouse sitename=“DeinName“] Möchte man die Höhe der Ausgabe festlegen, ist dies auch per Shortcode möglich. [rebelmouse sitename=“DeinName“ h=“1500″ ] Im Widget oder Shortcode gibt man dann den erstellten Seitennamen ein.

Direkt m Rebelmouse-Account gibt es zahlreiche Optionen und Interaktionsmöglichkeiten. So können Beiträge verschoben, gelöscht, bearbeitet, neu gepostet oder für einen bestimmten Zeitraum deaktiviert werden. Es gibt verschiedene Standardlayouts und es können Statistiken zu jedem einzelnen Beitrag auf der Frontpage abgerufen werden. Der “Add Story”-Button ermöglicht ein direktes Veröffentlichen von neuen Beiträgen und über den “Stick-Button” kann jeder Nutzer einen Beitrag auf die eigene Seite einfügen.

Wichtig: Bei Rebel Mouse ist die Impressumspflicht zu beachten! Hierzu einfach in die Box oben links einen Link aufs Impressum einstellen.

Rebel Mouse gibt es zur Zeit nur als kostenlose Variante. Der Accountlink lautet immer “RebelMouse.com/DeinName”. Es sind aber kostenpflichtige Varianten in Planung, mit denen man einen personalisierten Link ohne den Rebel Mouse-Zusatz für Privatanwender (3$/ Woche) oder Unternehmen (3$/Monat) erzeugen kann.

Ein schönes, leicht zu bedienendes Tool um die eigene Webseite mit einem Social Newsroom aufzupeppen. Und das Ganze auch noch kostenlos! Für eine Live-Demo schaut auch einfach mal den Newsroom des Social Media Club Stuttgart an.  

Weitere Möglichkeiten

Tint (kostenlos)

Ähnlich Rebel Mouse wird bei Tint über einen Useraccount eine Social Stream-Sammlung erzeugt. Tint unterstützt Facebook, Twitter, Instagram, Youtube. Tumblr und Pinterest sind in Planung. In der kostenlosen Variante sind aber nur 2 Social Accounts bzw. Hashtags enthalten. Möchte man weitere hinzufügen zahlt man 10$/Monat für 5 Accounts/Hashtags oder 39$/Monat für zehn. Hier gibt es dazugehörige WordPress-Plugin. Die Einbindung erfolgt wie bei Rebel Mouse mit dem Benutzernamen per Shortcode oder über ein Widget.
Um einen Social Media Newsroom zu testen, lieber auf Rebel Mouse zurückgreifen. Das bietet mehr Funktionen und ist komplett kostenlos.

jQuery Socialist (kostenlos, mit Einschränkungen)

Wer auch mal gerne mit Quellcode arbeitet, kann sich an dem jQuery Socialist-Plugin versuchen. Socialist setzt jQuery ab Version 1.6 voraus. Es unterstützt Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+, RSS Feeds, Pinterest, Tumblr, Craigslist, Instagram und weitere.

Der Stream wird in Echtzeit erzeugt und deshalb kann die Performance im Vergleich zu serverseitigen Lösungen langsam sein.

Wichtig: Socialist kann kostenlos kommerziell nur genutzt werden, wenn man auf die Grid-Ansicht verzichtet und die Streams in Listenoptik darstellen lässt.

Eine gute Anleitung zum Einbau findet Ihr hier, hier oder auch hier.

Fazit

Social Media Newsroom – Ein Must-Have?

Der “Social Media Newsroom” ist selbstverständlich kein Muss. Nutzt man aber die gängigen Social Networks, kann man damit dem Besucher der Seite als netten Service einen Überblick über alle Social Media Kanäle bieten.

Denkt Ihr darüber nach einen Social Media Newsroom einzusetzen oder verwendet Ihr schon einen?

Über den Autor 

Das SocialMedia Institute (SMI) bietet Unternehmen, Institutionen und Veranstaltern Social Media-Strategien, -Outsourcing und Community-Management. // The SocialMedia Institute is a leading consultancy and service-company in the area of Social Media Strategy and realization in business use. // www.socialmedia-institute.com

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wie sieht’s rechtlich aus mit so einem Newsfeed. Ist es nicht Datenschutz rechtlich bedenklich facebook stream s einzubinden?

  2. Hallo Birgit, danke für den informativen Artikel und die übersichtliche Zusammenstellung. Darf ich noch auf Flockler hinweisen, ein Social Hub Tool, mit dem man Social Media Posts gemischt mit Blog-Content auf einer Wall zeigen kann, als Plugin für WordPress, oder auch integriert in andere Websites.

    /Irene

  3. Thanks for sharing, I’m a fan of Floating social media icon. That’s because I love the icon designs. It makes my site seem like it has custom icons, same theme color scheme. I have also used AddThis as it allows people to share my posts across different platforms.

  4. Pingback: Newsroom eingerichtet | Reisen-Fotografie.de

  5. Pingback: Links der Woche: Leistungschutzrecht, WordPress Plugins, Bildergrößen Social Networks & Wandertipps Bayern › Hubert Mayer

  6. Pingback: WordPress - Die besten Social Media-Plugins - Teil 1: Newsrooms | Social Media & Sustainability | Scoop.it

    • Hallo Der Frager,

      freut mich, dass Dir mein Artikel gefallen hat und dass ich Dir helfen konnte. In dieser Reihe werde ich regelmäßig über WordPress & Social Media schreiben. Ende der Woche gibt es dann etwas zum Thema: Social Sharing-Funktionen in Bilder/Galerien einbinden. Einfach mal reinschauen, vielleicht ist dann wieder etwas Interessantes für Dich dabei.

      Viele Grüße,
      Birgit

Schreibe einen Kommentar