Das wünscht sich GenZ vom Arbeitgeber

Generation Z

Die Generation Z möchte gern unabhängig sein. Foto: Pexels

Wie sieht es eigentlich jobtechnisch bei der GenZ aus? Was wünscht sich diese Generation von ihrem Arbeitgeber und welche Bedingungen stellen sie? Das SocialMedia Institute hat sich damit näher befasst und die wichtigsten Punkte zusammengetragen – aus einer Studie von Zenjob*

Die GenZ ist die Generation, die ab dem Jahr 1995 geboren worden ist. Sie ist sehr technikaffin, da sie im digitalen Zeitalter aufgewachsen ist. Wichtig für diese Personengruppe ist die Kommunikation über das Internet – die Beziehungen bleiben meist unverbindlich. Weitere wichtige Werte sind Gesundheit, Unabhängigkeit, Individualität, Freundschaft, Familie, Gerechtigkeit und Diversität.

Welche Plattformen haben Relevanz für die GenZ?

Der Großteil der GenZ verbringt am meisten Zeit auf Instagram, TikTok sowie Snapchat. Das bedeutet für Arbeitgeber:innen, dass sie die potenziellen Arbeitnehmer:innen auf diesen Kanälen abholen können. 
 
Twitter und Facebook sind bei der Generation Z eher unbeliebte Plattformen. Daher ergibt die Suche innerhalb dieser Social Media Kanäle wenig bis gar keinen Sinn.
Studie

Zenjob hat eine Studie durchgeführt und ist zu einigen Erkenntnissen gelangt. Foto: Pexels

 
Eine aktuelle Studie der Personalvermittelung Zenjob hat ergeben, dass die Mehrheit der Generation Z sich im Hinblick auf ihre Karrierechancen sicher ist. Dennoch sehen sie das Umfeld, also die Zukunft des Planeten für unsicher.
 
Die GenZ fühlt sich wohl, wenn sie ein geregeltes und abgesichertes Leben führen können.

Weitere Ergebnisse der Studie

Die überwiegende Mehrheit (68,3%) wünscht sich eine klare Trennung zwischen dem Privatleben und der Arbeit. Am meisten sind folgende Ansprüche an den Arbeitgeber, die Arbeitgeberin gewünscht:
 
  • Digitales, fortschrittliches Unternehmen
  • Persönliche Identifizierung möglich
  • Vielfalt im Aufgabenbereich
  • Flexibilität
  • Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Vereinbarkeit mit dem Privatleben

Der deutsche Mittelstand ist somit die beliebteste Unternehmensform für die GenZ (ca. 22%), danach folgt der öffentliche Dienst mit 19% sowie Start-Ups mit 13,4%.

Des Weiteren zeigt die Studie, dass beide Punkte wichtig für diese Generation sind: Geld und Karriere. Der GenZ ist es wichtig, dass das Unternehmen und deren Mitarbeiter:innen ehrlich, offen, kommunikativ sind und die Weiterbildung fördern/an einer Weiterbildung interessiert sind.

Plattformen

Die Generation Z ist am liebsten auf TikTok, Instagram und Snapchat unterwegs Foto: Pexels

Über den Autor 

Markus Besch ist Vorstand der NextDBI AG - Digital Business Institute und Begründer des SocialMedia Institute mit Hauptsitz in Stuttgart.
Sein persönlicher Fokus gilt dem Thema Social Media Strategie, den Social Business Networks LinkedIn und Twitter, sowie der Bereich Tools.

Schreibe einen Kommentar