4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Für kleinere Unternehmen bieten sich auch Tools an wie https://www.repostgram-app.com um nicht ewig viel Zeit auf Erstellung von Inhalten zu verbraten. Grundsätzlich muss natürlich für ein kleines oder mittelständisches Unternehmen eine andere Strategie gefahren werden als bei Lifestyle Brands (à la Nike, Mercedes) – immer überlegen welchen sozial gekoppelten Mehrwert ein Unternehmen konkret anbieten kann und sich darauf dann fokussieren

    • Das ist richtig. Die User Generated Content-Strategie, von der du sprichst, ist eine gute Ergänzung, die sowohl bei der Planung als auch hinsichtlich des Community Managements eine positive Wirkung erzielen kann. Dafür sind Tools, wie das von dir genannte auf jeden Fall essentiell. Letzten Endes eignet sich UGC für jede Unternehmensgröße, wichtig ist nur, dass der thematische Bezug stimmt.

  2. Hi Lars. We have a small company. This is very good information to use in our business instagram account. Thanks. Have a good weekend

  3. Die Benutzerzahlen auf Instagram sind schon beeindruckend und die Plattform birgt sicherlich viel Potential für einige Unternehmen. Ich habe mir die Profile von diversen Unternehmen angeschaut und finde, dass es den großen Auto- oder Bekleidungsmarken viele Chancen bietet, ihre Produkte vorzustellen und das weitaus besser als beispielsweise Facebook oder Twitter es möglich macht. Auch die Interaktionsrate ist sehr hoch im Vergleich zu den eher traditionellen Plattformen. Für reine Dienstleistungsunternehmen ist es allerdings schon schwieriger, auf Instagram Erfolg zu haben und da ist es vielleicht sinnvoller, all die Zeit in eine Facebook Page zu investieren, um so Kunden zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar