Speaker 82. #MBSMN – Sonja Utz

facebook-header-mbsmn

Sonja Utz ist seit 2014 Professorin für Kommunikation mittels sozialer Medien und leitet die Arbeitsgruppe Soziale Medien am Leibniz-Institut für Wissensmedien. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit den Effekten der (berufsbezogenen) Nutzung sozialer Medien.

Vor ihrem Vortrag auf der Mercedes-Benz Social Media Night am 14.11.2018 hat sie uns freundlicherweise ein paar Fragen beantwortet.

Was können wir von Ihrem Vortrag erwarten?
Auf der Social Media Night werde ich wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Effekten der berufsbezogenen Nutzung von Social Media vortragen. Das sind dann auch Ergebnisse aus eigener Forschung, u.a. aus einer großen Längsschnittstudie niederländischer Internetnutzer, die über 4 Jahre hinweg durchgeführt wurde.

Woher kam die Idee für Ihr Thema?
Ich beschäftige mich schon seit Mitte der 90er Jahre mit computervermittelter Kommunikation und virtuellen Gemeinschaften. Über die Effekte der Nutzung von privaten Netzwerken wird in den Medien viel diskutiert. Facebook und Instagram erzeugen u.a. Neid, Depression und Einsamkeit. Business-Netzwerke werden dabei eher vernachlässigt, was eine Forschungslücke erzeugt.

Was wäre Ihr wichtigstes Anliegen?
Mir wäre es sehr wichtig, dass die Effekte der Social Media-Nutzung für den Wissensaustausch stärker beachtet werden.

Wir bedanken uns bei Prof. Dr. Sonja Utz und freuen uns auf einen spannenden Vortrag.

Über den Autor 

Schreibe einen Kommentar