Serie: Neue Social Networks – Alles Instagood? (Instagram)

instagram-smi-instagood

Nachdem wir im ersten Teil der Serie neue Social Networks einen Blick auf Pinterest geworfen haben, geht es nun weiter mit Instagram – auch hier ist der Name Programm: Das Instant Sharing = sofortiges Teilen der Fotos mit dem Smartphone steht im Fokus.

Wohl kaum ein anderes Social Network hat so aktive User wie die Fotoplattform Instagram. In Windeseile erhält ein geteiltes Bild überdurchschnittlich viele Likes und Kommentare. Weltweit gibt es  200 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Täglich werden 60 Millionen neue Bilder hochgeladen und 1,6 Milliarden Likes vergeben – Tendenz steigend.


Instagram, Snapchat, Pinterest, YouTube, .. – Seminar „Visual Storytelling“ – Termine im Mai, Juni, Juli 2016!


Behind the Instagram Scene

Wie entstand eigentlich der Name von Instagram? In den FAQs heißt es:

„When we were kids we loved playing around with cameras. We loved how different types of old cameras marketed themselves as „instant“ – something we take for granted today. We also felt that the snapshots people were taking were kind of like telegrams in that they got sent over the wire to others – so we figured why not combine the two?“

Instagram wurde von Kevin Systrom und Mike Krieger entwickelt, die in San Francisco ihre HTML5-basierende Check-In-Software burbn erstelltenn. Sie erweiterten burbn um das Veröffentlichen von Fotos. Am 6. Oktober 2010 kam Instagram in den App Store. Im Frühjahr 2012 übernahm Facebook Instagram zu einem Preis von einer Milliarde Dollar. Zu diesem Zeitpunkt hatte Instagram zwölf Mitarbeiter und kein Ertragsmodell. Niemals zuvor wurde für eine Bildplattform so viel Geld „auf den Tisch gelegt“. Zum Vergleich Google Inc. übernahm Picasa im Jahr 2004 für fünf Millionen Dollar oder Yahoo Flickr im Jahr 2005 für 30 Millionen Dollar (vgl. Wikepedia: Instagram)

Hashtags und Shoutouts make Instagram go round

Der Hashtag wurde zwar in Twitter erfunden, doch in Instagram scheint er seine wahre Bestimmung gefunden zu haben. Manche mögen gar behaupten, dass hier der Hashtag das ein oder andere mal ad absurdum geführt wird. Durch diese Art der Verschlagwortung können Inhalte weltweit in Sekundenschnelle gefunden werden. Für Unternehmen bietet es sich zum einen an eigenen, kampagnenbezogene Hashtags zu kreieren und zum anderen abzuwägen, welche bereits etablierten Hashtags gegebenenfalls auf Untermauerung und Verbreitung der Kampagne eingesetzt werden können.

Eine Besonderheit von Instagram liegt auch darin, dass sich User gegenseitig mit Shoutouts empfehlen. Dazu lädt der User im eigenen Profil, ein Bild eines anderen Users hoch und fordert seine Follower auf, dieser Person zu folgen. Diese Shoutous sind insbesondere sehr beliebt bei Bloggern aller Art.

Infobox

Die beliebtesten Hashtags auf Instagram 2014:

1. #Love // 813.139.500 Photos

2. #Instagood // 366.630.868 Photos

3. #Me // 338.365.425 Photos

4. #Tbt // 315.064.878 Photos (Throwback Thursday)

5. #Cute // 300.283.893 Photos

6. #Follow // 296.839.541 Photos

7. #Followme // 283.348.489 Photos

8. #Photooftheday // 279.436.169 Photos

9. #Happy // 265.685.762 Photos

10. #Tagsforlikes // 263.211.308 Photos

Kreative Instagram Kampagnen

Einen Überblick über kreative und innovative Instagram Kampagnen, Instagram mehr als „nur“ schöne Bilder und hier aktuelle Studien.

Wie aus diesen Kampagnen ersichtlich wird, Instagram eignet sich insbesondere für das Storytelling und die Emotionalisierung von Brands. Man darf gespannt sein, auf weitere innovative Kampagnenideen, denn hier stehen wir, insbesondere in Deutschland noch recht am Anfang.

Ps: Bei Instagram gibt es jetzt auch Ads und klickbare Bilder.

Quellen

Schreibe einen Kommentar